[DIY] Visitenkarten aus Cyanotypie Papier

Für die Bestellungen aus dem past&pleasant DaWanda Shop benötige ich natürlich auch immer passende Visitenkarten. Am meisten Spaß bereitet es mir, eigene Karten zu gestalten, so entstehen viele verschiedene Arten und ich kann dabei kreativ sein. Außerdem bekommen meine Kunden und Kundinnen sofort eine erste Idee, wie Cyanotypien aussehen können.

Ich zeige euch, wie ich mein Cyanotypie Papier in Wasserfarbenoptik in ansprechende Visitenkarten verwandle.

IMG_1407.jpgDas lichtempfindliche Papier wird im Sonnenlicht belichtet, bis es einen bräunlich/gräulichen Farbton erhält und anschließend unter fließendem Wasser ausgespült, bis das Papier ausschließlich blau und weiß ist. OkidokitupfenUm das gelungene Motiv beizubehalten, sollte die Cyanotypie liegend getrocknet und überschüssige Wasserflecken abgetupft werden, so kann es nicht verschwimmen. Mit BlüteKupfertupferKupfertupfermit StempelMoosgummistempelmit Dymo SchriftGanz besonders gut gefallen mir die Kupfertupfer und die bestempelten Karten mit selbst hergestellten Moosgummistempeln. Diese und noch viele weitere Möglichkeiten gibt es, um Visitenkarten selbst zu gestalten. Auf die Rückseite habe ich einfach einen Buchstabensetzstempel mit URL und Name gestempelt. Rückseite

 

[Cyanotypie] Der Trick mit dem Blondspray

Am tollsten an der Cyanotypie (und auch an der analogen Fotografie) ist für mich der experimentelle Aspekt. Ich kann meine Kreativität ausleben, Dinge probieren, ohne nach Perfektion streben zu müssen. Es gibt hierbei kein “perfektes” Ergebnis, es kann entweder gefallen oder eben nicht.  Fehler, Flecken, Lightleaks und Überlagerungen können zu ganz wunderbaren Bildern beitragen.

Nachdem ich einmal gelesen habe, dass Wasserstoffperoxid verwendet wird, um Cyanotypien zu entwickeln, fand ich es immer abschreckend mich mit Chemie zu beschäftigen, die einem angeblich die Finger verbrennen kann, weil sie so hochkonzentriert verwendet wird und auch weil es den Vorgang unnötig verkompliziert. Ich war mit den Ergebnissen meiner Cyanotypien auch so zufrieden und habe lange Zeit nur mit klarem Wasser nachgespült. Vor wenigen Wochen ist mir dann aber der Blondspray in die Hände gefallen und ich erinnerte mich wieder an die Methode mit dem Wasserstoffperoxid, also habe ich es ausprobiert und heute zeige ich euch meine Ergebnisse. :)

Belichten!Oje, zu hell.Die Cyanotypie (kurz nach dem Ausspülen) ist mir ein wenig zu hell geworden, mir gefällt ein kräftiger Blauton besser. Oben seht ihr, wie die Cyanotypie nach dem Belichten aussah, meiner Meinung nach eigentlich lange genug, aber das ist nie mit Sicherheit zu sagen, denn beim Ergebnis spielen mehrere Faktoren eine Rolle (Licht, Papier, Chemieauftrag, ev. ungleichmäßiges Verhältnis der Chemikalien, …). Üblicherweise hätte ich diese Cyanotypie als misslungen abgehakt und hätte eine neue belichtet. Nun kam der Blondspray zum Einsatz:

BlondspraySprühsprühGar nicht so leicht, das auf einem Foto festzuhalten.Oha!BlümchenBlümchenGroßartige Sache! :)

 

[Cyanotypie] Chemie auftragen mal anders

CyanofunGrundsätzlich kann die Cyanotypie Chemie wie Wasserfarbe aufgetragen werden. Mit einem Pinsel oder einer Rolle kann die Flüssigkeit verteilt werden. Die letzten zwei Jahre habe ich relativ stur auf diese simple Weise die Chemie auf das Papier aufgetragen, da für mich das Motiv entscheidend war und die Chemie selbst nur als Mittel zum Zweck diente. Chemie
Heute möchte ich aber ein wenig die Cyanotypie Chemie in den Vordergrund stellen und zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, um Farbschattierungen und Effekte besser in Szene zu setzen. Das präparierte Papier kann auf diese Weise auch ohne Negativ belichtet werden und durch die tollen Ergebnisse zur weiteren Verarbeitung anregen.

runde KantenStrukturiertes PapierDen ersten Unterschied macht bereits das verwendete Papier. Die abgerundeten Kanten und die recht grobe Struktur dieses Postkartenpapiers hinterlässt einen ganz besonders schönen Eindruck.  PlatschDie Techniken die ich heute zeigen möchte, sind einerseits die “Nass-in-Nass” Technik und andererseits die Wasserspritzer Technik. Die folgenden Fotos sind eher etwas abgedunkelt gehalten, denn Cyanotypie Chemie sollte nicht im prallen Sonnenlicht aufgetragen werden.

Nass-in-Nass: Nachdem die Chemie aufgetragen wurde, habe ich mit einem Pinsel Wasser auf die freien Stellen getupft und die Ränder der Chemie verschwimmen lassen. So einsteht ein schöner Aquarelleffekt oder auch ein Batikeffekt.

AquarellStreifenSpacig12Wasserspritzer: Die Chemie ein wenig antrocknen lassen, dann mit einem Pinsel aus etwa 20 cm Entfernung Wasser auf das Papier spritzen. Diese Technik lässt das Papier nicht so wie ein Aquarell aussehen, sondern hat hinterlässt eher klar erkennbare Tropfen und Spritzer.galaktischplitsch platschden Pinsel schwingenDiese beiden Varianten haben mir schon sehr viel Spaß gemacht und demnächst werde ich mit Sicherheit noch weitere Experimente im Chemieauftrag unternehmen.

[Shop] Lernpausen

Lernpausen an der frischen Luft tun dem Körper und der Konzentration gut. Und wenn bei einem Samstagsspaziergang ganz nebenbei auch noch ein Besuch am Naschmarkt, ein Burger von Swing Kitchen und so schöne Bilder herauskommen, ist die Freude ganz besonders groß.

Ungarischer BaumkuchenZipptäschchenKapuzenzeitAmsterdam ZipptäschchenJESUS CHRIST MARIE THEY'RE MINERALSHihiLieblingsjacke und LieblingsschuheProdukte aus dem past&pleasant Shop:

Baumwollzipptäschchen mit Flohmarktäffchen

Baumwollzipptäschchen Amsterdam

Tantchens Bergkristall

 

[Shop] Virtueller Flohmarkt

Auf Instagram habe ich schon begonnen, meine “Virtuelle Wühlkiste” vorzustellen. Da ich es mir im Moment leider nicht leisten kann, einen Marktstand auf diversen Design-/Handmademärkten zu mieten, muss ich auf einen Online-Abverkauf setzen. Zum einen gibt es auf DaWanda das Angebot “Virtuelle Wühlkiste”, das das Angebot anhand von Gruppenfotos ein wenig skizziert und sich besonders an InteressentInnen durch Intagram richtet, zum anderen habe ich euch wieder einige ältere Angebote freigeschaltet. Die Produkte früherer Kollektionen sind mir einfach zu schade, um sie im Schrank verstauben zu lassen. Seht euch um, es gibt viele tolle Angebote zu entdecken und der nächste Geburtstag einer Freundin, Mama, Schwester, … kommt bestimmt bald! :)

 

 

[Aus der Filmdose] Venedig 2013

Venedig 2013Venedig3.jpgVenedig8.jpgVenedig13.jpgVenedig6.jpgVenedig5.jpgVenedig14.jpgErst letztes Wochenende entwickelt, doch die Freude über die wunderbaren Fotos ist unvermindert. Die Erinnerung an die schwere, schwüle Luft, den Geruch, die beeindruckenden Fassaden und das Wasser waren wieder da, als wäre es erst gestern gewesen.

Kamera: Mamiya 645 // Film: Rollei Superpan 200 // Entwickelt mit: Rodinal, 1+50, 17 min.

 

[Cyanotypie] Schönheiten

Zwei Jahre stelle ich nun schon regelmäßig Cyanotypien aus meinen Fotos her. Ein paar meiner liebsten Belichtungen habe ich euch zusammengesucht und gescannt. CyanotypieCyanotypieCyanotypieCyanotypieCyanotypieCyanotypieMöchtest du selber so schöne Cyanotypien belichten, kannst du im past&pleasant DaWanda Shop das Cyanotypie-Chemie-Set kaufen:

 

[Reisen] San Francisco

Bergauf und bergab laufen, stehen bleiben, staunen. Die wunderbaren viktorianischen Häuschen bewundern, die vielen tollen Lokale besuchen und den lauten Seelöwen beim Sonnenbaden zusehen. Mit der Fähre von Brücke zu Brücke schippern, alte Spiele im Musée Mécanique ausprobieren und im Botanischen Garten verirren. San Francisco ist ein Ort wie kein anderer.

Viktorianische HäuschenAlcatrazMusée MécaniqueSan FranciscoSeelöwenBotanischer GartenGolden Gate BridgeFotoautomat in San Francisco

[DIY] Schriftzüge aus Schnüren

Ich zeige euch heute, wie ihr Schriftzüge aus Schnüren erstellen könnt. Mir gefallen die Schriftzüge so gut und ich stelle mir viele kreative Umsetzungsmöglichkeiten vor, wie etwa Wanddeko, Verzierungen von Geschenken, Christbaumschmuck und ähnliches. Viele Worte zur Anleitung sind gar nicht nötig, denn die Bilder sind eigentlich selbsterklärend. Ihr benötigt eine Schnur, Bastelleim/-kleber und Backpapier, dann kann’s schon losgehen! DIY Schriftzüge aus Schnüren

Zuerst die Schnur auflegen, um schon in etwa die Länge zu erahnen (eine zu kurz geratene Schnur ist aber auch kein Problem, denn ich habe auch im Nachhinein noch Schnur dazugestückelt). Die Schnur einkleistern, rasch auflegen und ca. 30 Minuten trocknen lassen. DIY Schriftzüge aus SchnürenDIY Schriftzüge aus SchnürenDIY Schriftzüge aus SchnürenDIY Schriftzüge aus SchnürenDIY Schriftzüge aus SchnürenDIY Schriftzüge aus SchnürenDIY Schriftzüge aus SchnürenDIY Schriftzüge aus SchnürenDIY Schriftzüge aus SchnürenDIY Schriftzüge aus SchnürenDIY Schriftzüge aus SchnürenDIY Schriftzüge aus SchnürenDIY Schriftzüge aus SchnürenDIY Schriftzüge aus Schnüren